• Category Archives Mehrkampf
  • Beiträge Billard » Mehrkampf
  • Meister ohne Niederlage!

    Der BC Herne-Stamm ist in der Saison 17/18 am kleinen Billard „Freie Partie“ ungeschlagen vom Brett gegangen. Sage und schreibe 10 Siege und 2 Unentschieden brachten den Stammern die Meisterschaft und den Aufstieg in die nächst höhere Klasse.

    Die Leistungsträger dieser Mannschaft waren:

    Sven Fiehler 100 %, Ulrich Krämer 100 %

    Gerd Ziemann 90 %, Heinz Schreiber 80 %

    Ute Wachs 80 %, Detlev Bardeck 71 %

    Dietmar Koch 43 %

    Ersatzleute mit einem Spiel:

    Mario Brosch, Dirk Fischer und Pascal Wagner

    Der BC Herne-Stamm beglückwünscht die Meister und wünscht für die kommend Saison in der Bezirksklasse „GUT STOSS“.

    Zu bemerken gibt es noch, dass bei den Einzelergebnissen der gesamten Meisterschaft, BC Herne-Stamm, mit Sven Fiehler, Heinz Schreiber und Gerd Ziemann, die ersten drei Plätze belegt haben. Auch hier allen dreien unsere aufrichtige Anerkennung!

     


  • Ute Wachs 2. Platz bei der KEM

    Ute Wachs, Jacek Wroblewski,                  Sara Kroke

     

    Wie in jedem Jahr haben wir in der Karambolage-Abteilung Kreismeisterschaften auszurichten und erfolgreiche Teilnehmer die diese gewinnen wollen. So auch in diesem Jahr, in der 7. Klasse der Freien Partie schickten wir unsere Lokalmatadorin, Ute Wachs, ins rennen und diese schloss dann auch prombt mit einem hervorragenden 2. Platz ab.

    Zum Turnierverlauf gibt es zu sagen, dass eigentlich zwei Vierergruppen vorgesehen waren und diese an einem Wochenende zu Ende gespielt werden musste. Da aber ein Teilnehmer abgesagt hatte wurde der Modus, Jeder gegen Jeden, vom Kreissportwart vorgegeben.

    Der Turnierbeginn war um 10 Uhr morgens und wir als Ausrichter hatten sowohl Schiedsrichter als auch Schreiber zustellen und gaben vor, am selben Tag das Turnier zu beenden.

    Mit Schiedsrichtern waren wir ein wenig schwach besetzt, dennoch war es ein sehr gutes Turnier und unterm Strich haben die wenigen Schiedsrichter dieses Turnier so zusagen „gerockt“.

    Ute Wachs in allen belangen die Beste:

    Die einzige die zwei Partien vorzeitig ausmachen konnte.

    Die meisten Bälle, den besten Gesamtdurchschnitt, den besten Einzeldurchschnitt und die höchste Serie des Turniers. Hut ab! Gut gemacht Ute! Nur leider spielte sie gegen den Turniergewinner ihre schlechteste Partie des Turniers unterlag und verlor damit die Goldmedaille. Schade. Aber auch Silber muss man erstmal holen.

    Gratulation von allen aktiven Billardspielern von BC Herne-Stamm.

       

    Platz Name Verein Pkt. Bälle Aufn. GD BED HS
    1 Wroblewski, Jacek Castrop-Schwerin 10 200 150 1,33 1,64 8
    2       Wachs,       Ute Herne-Stamm 8 251 146 1,71 2,27 15
    3       Kroke,       Sara GT Buer 8 178 150 1,18 1,96 8
    4       Iffert,      Fabian Fuhlen-brock 6 173 149 1,16 1,40 10
    5    Wysk,   Jürgen GT Buer 6 130 147 0,88 1,16 8
    6 de la Porte, Manuel Elfb. Bismarck 4 124 150 0,82 1,08 5
    7 Malberg, Daniela Elfb. Bismarck 0 139 150 0,92 0,00 10

    Von links nach rechts: 5, Ute, 1, 3, 6, und 7

    Und so schön, sieht eine                   Silbermedaille aus.


  • KEM 1xGold, 1xSilber + 2xBronze

    Der nächste Schwung Einzelmeisterschaften wurde gespielt, auch hier waren einige Stammer wieder recht erfolgreich.

    Thomas Wember errang die Goldmedaille in der Disziplin 5-Kegelbillard und Bronze in 47/2 II Klasse am Matchbillard.

    Dietmar Koch holte sich Silber und Ute Wachs Bronze in der I. Klasse 5-Kegelbillard.

    Damit alle drei Plätze aus dem Hause Falkschule sprich Herne-Stamm.

    Das Billard auch Spaß machen kann sieht man an den Bildern.

    DSC09307

    DSC09300

    DSC09302


  • KEM 3xSilber und 1xBronze

    In unserem Kreis werden nun ab Januar die Kreis-Einzel-Meisterschaften Saison 15/16 im Karambiolage Billard gespielt.

    Dort konnten sich einige unserer Mitglieder Medaillen erspielen:

    In der Disziplin Freie Partie II. Klasse auf dem Großen bzw. Matchbillard Platz 3 und Freie Partie 3. Klasse auf dem kleine Billard Platz 2 somit eine bronzene und eine silberne Medaille für Thomas Wember

    In der Disziplin Freie Partie 1. Klasse Damen holte Ute Wachs die Silbermedaille.

    Unser 1. Vorsitzender, Dietmar Koch, konnte ebenfalls eine Silbermedaille in der 4. Klasse Freie Partie erringen.

    Allen Medaillengewinnern Herzlichen Glückwunsch und Gut Stoß für alle Vereinsmitglieder die noch an KEM teilnehmen.


  • Bezirksklasse verlässt Abstiegsplatz

    Samstag war es wieder soweit, die Bezirksligisten am Kleinen Billard hatten den letzten Spieltag ihrer Hinrunde. Am Start waren von eins bis Brett vier, Sven Fiehler, Gerd Ziemann, Dietmar Koch und Ulrich Krämer, der nach einer hartnäckigen Erkältung erst zum zweiten Mal in dieser Saison mitspielten konnte.

    Ulli Krämer und Gerd begannen, weil Gerd Ziemann noch zu einem Konzert wollte, an dem seine Frau beteiligt war.

    Ulli Krämer begann etwas nervös, nun klar er hatte fast drei Monate nicht mehr gespielt. Sein Gegner, Mathias Kettler, fing ruhig an ließ aber immer schwere Bälle für Ulli liegen. Somit fehlte Ulli mal einen schöner Einsteiger. Hinzu kam das Kettler Glücksbälle (Füchse) machte die unglaublich waren. Ulli kam aber nach und nach besser ins Spiel und obwohl es ihn sehr anstrengte, gewann er am Ende mit 54:49 in 25 A..

    Parallel dazu spielt Gerd Ziemann gegen unseren Thommy (Thomas Wember) aus Datteln, ja ihr lest richtig am kleinen Brett Karambol spielt Thomas für Datteln. Gerd begann die Partie mit zwei kleinen Serien bis dann Thommy eine 27’er Serie spielte und in Führung ging. Diese konnte Gerd Ziemann aber mit vielen kleinen Serien wieder weg machen. Dann viel Thomas in ein kleines Loch und machte zwei drei Fehlaufnahmen und Gerd konnte sich absetzen. Es war die beste Partie von Gerd nicht wegen des GD’s, da hatte er schon eine Bessere, sondern das er ruhig weiter spielte und nicht eine einzige Fehlaufnahme machte, sehr gut Gerd. Endstand: 100:50 in 14 Aufnahmen.

    In der zweiten Runde spielte Sven Fiehler und Dietmar Koch.

    Sven Fiehler ließ den Anfangsstoß aus, danach bekam er ein unlösbaren Ball (Klinke) vom sehr erfahrenden Peter Linde gesetzt. Sven ließ sich auf dieses Spielchen ein und revanchierte sich mit ebenfalls einer Klinke. So ging es acht Aufnahmen hin und her und es stand 36:25 für Sven. Dann endlich hatte er eine Chance und machte die Partie in der zehnten Aufnahmen mit einer 64’er Serie aus. 100:25 in 10 A..

    Dietmar Koch quälte sich mit dem holländischen Part aus Datteln, Robert Fladderack. Lange Zeit lagen sie gleich auf, bis Dietmar eine 29’er Serie spielte, damit konnte er sich schön absetzen und am Ende hätte er mit mehr Konzentration und Ruhe die Partie vielleicht bis 100 ausmachen können. Hier endete die Partie 80:49 in 25 A..

    Fazit: Alles in allem ein gutes 8:0 für Herne-Stamm, der damit den Tabellenkeller verließ und diesen an Datteln ab gab.

     


  • Erster Sieg für Bezirksklasse

    Nach dem Unentschieden gegen Wanne/Riemke, nun der erste 6:2 Sieg, in dieser Saison, gegen Bfr. Schwerin. Eigentlich war die spielerische Steigerung unseres Teams in Wanne schon zu erkennen. Allerdings mussten wir ohne unser starkes 1. Brett Sven Fiehler ins Rennen gehen.

    Ute Wachs begann ihr Spiel konzentriert ruhig, konnte aber ihr gutes Spiel der letzten Partien, nicht zu Tage fördern. Ute verlor gegen einen sehr gut spielenden Klaus Ackermann mit 32:96 in 25 A..

    Am Brett vier musste unser, 2. Geschäftsführer, Dirk Fischer als starker Ersatz eingebaut werden. Er löste diese Aufgabe sehr souverän gegen den, aufgehenden Stern von Bfr. Schwerin, Jan Hendrik Treischke. Bis zur 18. Aufnahme lag Dirk mit fast 20 Ball in Führung. Dann machte sein Gegner Jan eine 16’er und 13’er Serie und Dirk musste nachlegen. Dirk konnte sich anschließend wieder mit 5 Punkten absetzen und gewann mit einem guten 2,8 GD, 70:67 in 25 A..

    Dietmar Koch musste am Brett 2 gegen den ehemaligen Stammer Harti Lenz kämpfen. Eigentlich eine machbare Aufgabe für Dietmar, den Harti spielt einen etwa gleichen Freie-Partie Durchschnitt. Doch nach 4 Aufnahmen stand es durch eine für Lenz ungewöhliche Serie von 28 Ball. 45:12 gegen Dietmar Koch. Gott sei Dank ließ Hartmut stark nach und genauso stark kam Dietmar auf. So dass es am Ende ein klarer 98:80 Sieg in 25 Aufnahmen wurde. Wenn Dietmar trainieren würde hätte er die Partie wahrscheinlich vorzeitig beendet.

    Unser erstes Brett und Trainings-Wahnsinniger Gerd Ziemann begann diesmal überlegen mit einer 15’er Serie und konnte seinem Kontrahenten Ingo Sawalis immer auf Distanz halten. Es schien das Gerd sich in einen Rausch spielt, Ingo versuchte immer nachzulegen doch Gerd machte dies in der nächsten Aufnahme durch eine Serie über Zehn wieder weg. Mit einer Höchstserie von 19 Ball in der Partie gewann Gerd Ziemann am Ende mit einem sehr guten Durchschnitt von 7,69, 100:74 in nur 13 Aufnahmen. Weiter so Gerd.

     


  • Erster Punkt für Stamm 1

    Samstag, den 10.10. war es wieder soweit, wir hatten zum zweiten Mal unser überragendes 1. Brett Sven Fiehler in Spfr, Wanne/Riemke am Start, das bedeutet das alle Bretter eins nach unten rutschen und dem entsprechend auch die unteren Bretter, eine Chance haben ihre Spiele zu gewinnen. Gerd Ziemann an zwei, Dietmar Koch an drei und Ute Wachs an vier.

    Ute Wachs musste gegen Marian Urbanek spielen und verlor 45:66 in 25 Aufnahmen. Vor einer Woche hätte  Marian damit gegen Ute verloren.

    Dietmar Koch durfte gegen Heinz Werner Sure spielen und verlor ebenfalls. Sure hatte an seinem Tisch einen gut Tag erwischt und hatte in 3 Aufnahmen schon 38 Ball. In der Siebten stand es 52:50, aber Sure legte Dietmar Koch schwer lösbare Bälle ab und machte mit seinem besten Spiel in dieser Saison in der 18. A. aus. Endstand 65:100 in 18 A..

    Gerd Ziemann lag in wenigen Aufnahmen mit 82:34 Ball in Führung, ließ aber seinen Gegner Karl Heinz Weier bis auf 88 Ball heran bis er dann in der 24 A. zum 100:88 ausmachte. Gerd kommt „Gott sei Dank“ wieder in Schwung.

    Unser Young-Star Sven Fiehler hatte dagegen keine Probleme gegen seinen Mitstreiter Ulrich Thomas. Nach fünf Aufnahmen stand es 4:24, bevor Sven in der sechsten Aufnahme mit einer 76 Serie die Partie beendete. Bravo Sven mehr davon.

    Damit also ein 4:4 in der Fremde und unseren ersten Punkt.

    Nun kommt am Samstag um 15 Uhr Bfr. Schwerin zu uns, mal schauen ob wir den Tabellenkeller dann verlassen können.


  • Bezirksklasse verlor auch ihr drittes Spiel

    Am Nationalfeiertag hatte die Bezirksklasse aus dem Hause Stamm ein Nachholspiel in Kamen. Diese Mannschaft war sehr ausgeglichen besetzt, so dass unsere erste Mannschaft auf dem kleinen Billard das Nachsehen hatte.

    Ergebnisse im einzelnen:

    4. Brett: Manfred Otte gegen Ute Wachs, 73:60 in 25 A., wobei Ute im zweiten Drittel der Partie vorne lag und zwei Serien über 10 Ball machte, eigentlich gut gespielt, reichte an diesem Tage aber nicht.

    3. Brett: Frank Harpers gegen Dietmar Koch, 85:71 in 25 A., Harpers begann sehr konzentriert und konnte sich nach fünf Aufnahmen schon mit über 20 Punkten absetzen. Dietmar Koch kam zum Ende der Partie wieder etwas auf, ließ aber zwei Einsteiger liegen die ihm die Partie kosteten.

    2. Brett: Thomas de Groot gegen Gerd Ziemann, 100:41 in 17 A., Gerd hatte einen schlechten Tag erwischt und schien auch sehr beeindruckt über das Können seines Kontrahenten.

    1. Brett: Reinhard Breskiewicz gegen Sven Fiehler, 65:100 in nur 7 A., Sven fing souverän mit einer 40’er Serie an und nach drei Aufnahmen stand es 54:42 für Sven. Er spielte wie gesagt noch weitere vier A. bevor er die Partie beenden konnte, wobei er in der letzten Aufnahme nur noch einen Zähler brauchte.

    Zitat von Sven: „Oje, hätte ich den einen Ball mal nicht so langsam gespielt“. Das war der Hinweis auf die erste Aufnahme, in der er seiner Meinung nach, dann schon fertig gewesen wäre. Das glauben wir ihm auch, den er ist schon ein Guter und wird, siehe Partie Ute (trainiert mit Sven) uns als Mannschaft stark machen.

    Im nächsten Spiel geht es mit gleicher Besetzung nach Sportfreund Wanne/Riemke.

    Spielbeginn ist hier Samstag 10.10. 15 Uhr


  • Ute Wachs konnte Blamage abwenden!

    In der Bezriksklasse am kleine Billard Karambol ist im Moment der Wurm drin. Durch die anhaltende Krankheit von Ulrich Krämer mussten wir erneut mit Ersatz spielen.

    Mario Brosch sprang am dritten Brett für Uli ein und machte seine Sache recht gut, trotz vieler Dreibänder die er aus seiner Sicht besser beherrscht, verlor er die Partie nur knapp mit 100:91, Respekt.

    Gerd Ziemann und Dietmar Koch mussten sich ebenfalls ihren Gegner aus Versmold geschlagen geben.

    Nur Ute Wachs konnte gegen den jungen Nico aus Versmold die Fahne hoch halten und gewann am Ende recht sicher mit 30:16, Glückwunsch.

    Endergebnis 2:6

    Nun geht es am Samstag zum Nachholspiel nach Kamen, an dem unser mehrfacher Jugendmeister, Sven Fiehler sein erstes Spiel für Stamm bestreitet.


  • Kein Billardwetter für Karambolabteilung

    Nach dem am Samstag die 1. Mannschaft am kleinen Billard mit 0:8 gegen die Gäste aus Iserlohn verlor. Es spielten Gerd Ziemann, Ulrich Krämer, Ute Wachs und Dirk Fischer für die Bezirksklasse der Stammer.

    Spielte auch unsere 1. Mannschaft Verbandsliga nur 4:4 in der Fremde von Münster. Die unteren Bretter mit Heinz Schreiber und Bajram Ibraimov spielten weit unter ihrem Niveau, Sascha Ciupke spielte mit 0,88 eine sehr ordentliche Partie und unser Neuzugang aus Krefeld, Lutz Heller, behielt mit einem GD von 0,77 die Oberhand am 1. Brett.

    Die Vermutung liegt nah, dass das schlechte Wetter die Folge des Fehlstarts der Karambolabteilung war. Den der ständige Regen am Samstag und Sonntag konnte schon ganz schön nerven.

    Bilder der 1. Mannschaften folgen!


  • Westfalenmeisterschaft Freie Partie Damen

    Am 17. Mai gaben sich die Damen in GT Buer ihr „Stelldichein“ in der Freien Partie am kleinen Billard. Wir waren mit zwei Teilnehmerinnen Ute Wachs und Tanja Müller qualifiziert.

    Tanja musste leider alle Spiele abgeben, sei es Pech oder mangelndes Training, trotzdem schaffte sie noch 1 GD und war immerhin bei den Landes-Besten dabei.

    Ute dagegen verlor sofort im Auftakt-Spiel gegen ihre damalige Club-Kameradin, Sara Kroke, 49:58 Ball in 25 Aufnahmen. Konnte dann aber zwei der drei folge Partien für sich entscheiden und wurde durch ihren besseren GD dann dritte des gesamt Turniers.

    Herzlichen Glückwunsch Ute, wieder eine Bronze Medaille bei den Westfalenmeisterschaften.

     

    Siegerfoto von links nach rechts Bronze

    Ute Wachs Gold Vanessa Reibenspieß und Silber Monika Stark

    LEM 14,15 Ute Freie

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     


  • 1. Mannschaft gewinnt 6:2

    Gerd Ziemann spult am 1. Brett seine immer zur Verfügung stehenden 4 GD ab und gewinnt 81:33 in 20 Aufnahmen.

    Ulrich Krämer gewinnt knapp 42:40 in 20 A..

    Ute Wachs macht ein gutes Spiel 2,85 GD und gewinnt 57:56 gegen unser Ex-Mitglied Harti Lenz. Bravo Ute!

    Tanja Müller musste leider als einzige verlieren 16:42 in 20 A..

    Damit ist der erste Sieg eingefahren und es werden hoffentlich noch einige folgen.


  • Stamm 1 4:4, Stamm 2 0:8

    Die Saison, der klassischen Disziplinen, auf dem kleinen Billard sind nun beendet. Positiv zu bemerken ist hierbei:

    Die erste Mannschaft verlor keins seiner Heimspiele und das Mannschaftsgefüge war sehr ausgeglichen und harmonisch.

    Die zweite Mannschaft seit Saisonbeginn durch den Weggang von Andreas Schlicker geschwächt und ab der Saisonhälfte durch die passiv Meldung von Uli Krämer in ihrer Klasse total überfordert, logische Konsequenz Abstieg.

    Dennoch zeigte Sie ein gute Mannschaftsmoral und Ute Wachs, Tanja Müller und Ricky Schink, die den Kern der Mannschaft ausmachten. Konnten sich im letzten Drittel der Saison steigern und somit den ein oder anderen Partiepunkt erringen.

    Einige Poolspieler (Pascal Nowak, Dirk Fischer, Marcel Witzke (Kiki) und Werner Wagner), fanden auch Spaß daran die Karambol-Mannschaften zu unterstützen und waren eine gute Verstärkung.

    Ich hoffe sie bleiben auch in der nächsten Saison unsere abrufbare Unterstützung. Vielen Dank dafür!

    Ausblick zur nächsten Saison in dieser Disziplin, die 1. Mannschaft wird sich wahrscheinlich durch 2 Spieler verstärken können. Das heißt es kann aktiv um die Meisterschaft mitgespielt werden. Für die 2. Mannschaft wäre dann ein Wiederaufstieg möglich.


  • Stamm 1 6:2; Stamm 2 4:4

    Stamm 1 siegt souverän 6:2, Gerd Ziemann ließ den Nachstoss aus und musste sich somit geschlagen geben.

    Ergebnisse im Einzelnen:

    Lutz Schreiber : Bernd Seroka                  116:86 in 20 Aufnahmen

    Thomas Wember : Harald Pelmer           125:88 in 20 A.

    Gerd Ziemann : Frank Driessler                65:66 in 20 A.

    Dietmar Koch : Johannes Stappert           64:18 in 20 A.

     

    Stamm 2 ringt Recklinghäuser, die um den Aufstieg mitspielen, ein Unentschieden ab. Brüderduell Ricky gegen Andreas knappes 40:39.

    Ergebnisse:

    0498 Wachs,U. 34 28 6   1.21 0:2 Freie Partie 75 28 12   2.67 0024 Plewinski,P.
    0501 Müller,T. 23 26 7   0.88 0:2 Freie Partie 75 26 13   2.88 0052 Zoephel,D.
    0499 Schink,R. 40 30 5   1.33 2:0 Freie Partie 39 30 8   1.30 0041 Schlicker,A.
    0503 Fischer,D. 48 30 9   1.60 2:0 Freie Partie 33 30 7   1.10 0009 Hasenjürgen,N.

     


  • Stamm1 weiterhin Heimstark, 7:1

    Die erste Mannschaft am kleinen Billard gewann 7:1 gegen die Nachbarn von Friedrich der Große. Das Ergebnis scheint klarer als es eigentlich war.  Denn die Partie von Brett 3 Gerhard Ziemann gegen Günter Klütz endete 79:79 nach 20 Aufnahmen, aber der Gegner von Gerd zeigte Nerven und ließ in der letzten Aufnahme den entscheiden Matchball (eigentlich ein einfacher Ball) aus. Bei Lutz Schreiber an Brett 1 war auch bis zu letzten Aufnahme noch nicht klar wer gewinnen wird, 117:119 stand es zu diesem Zeitpunkt. Partie Ende 117:121 für Lutz. Gegner hier war der sympathische und sportlich faire Willi de Faber.

    Brett 2: Thomas Wember gegen K.-H. Michalak, 71:52 in 20 Aufnahmen.

    Brett 4: Dietmar Koch gegen Friedel Olk 58:43, ebenfalls in 20 A..

    Zur Partie selbst gibt es noch zu sagen, dass wir ganz neue Bälle bekommen und mit diesen auch gespielt haben. Ganz schön rutschig wie wir hinterher fanden.

    Fazit: Stamm 1 zu Hause immer noch ohne Niederlage.


  • Stamm1 4:4, zu Hause noch ungeschlagen

    Nach ABC Merklinde, die Spitzenreiter der 1. Kreisliga, nun auch gegen Spfr. Wanne 1 ein 4:4. An den unteren Brettern gewannen Gerhard Ziemann 111:89 und Dietmar Koch 80:62 in jeweils 20 Aufnahmen. Thomas Wember verlor 97:116 in 20 und Lutz Schreiber 82:125 in 17 Aufnahmen. Aber eigentlich rechneten wir uns keine Chancen aus, dennoch holten wir einen Punkt. Damit bleiben wir in unserem Vereinsheim ungeschlagen.


  • Tabellenführer kann in der Falkschule nicht gewinnen

    ABC Merklinde kam als Tabellenführer an die Castroperstraße und wollte diese Position verteidigen. Aber Dietmar Koch und seine Indianer hatten etwas dagegen. Koch holte die ersten Punkte gegen Wolfgang Haumann. Gerd Ziemann hatte gegen den ehemaligen Stammer H. J. Pöther keine Chance und verlor 32-125 in 14 Aufnahmen.Die Endscheidung musste dann im zweiten Durchgang fallen. Thomas Wember brachte seine Zitterpartie in 15 Aufnahmen gegen Gerd Haumann  mit 125-98 durch und Lutz Schreiber verlor gegen Reinhard Colmsee 35-125 in 13 Aufnahmen. Das Hinspielergebnis wurde bestätigt.


  • Knapp aber verdient verloren

    Beim BC Schwerin gab es heute mal wieder einen auf den Hut. Die Zweite des BC Herne-Stamm verlor mit 2-6 zwar verdient aber immerhin unglücklich. Ricky Schink und Tanja Müller hatten keine Chance zu gewinnen. Pascal Nowak machte kurzen Prozess und gewann glatt 75-26 in 22 Aufnahmen. Ulrich Krämer an Brett 1 verlor verdient 47-75 gegen Kleinschmidt. Also weitermachen und trainieren bis es besser wird.