• Category Archives Dreiband
  • Beiträge Billard » Dreiband
  • Dreiband Turnierbillard 6:2 für Herne-Stamm

    Am Freitag, den 07.04.2017 begann die Rückrunde Dreiband auf dem Turnierbillard. Ursprünglich sollte die Partie um 18 Uhr in Schwerte beginnen, aber drei unserer Dreibandcracks mussten am gleichen Tag, um 20 Uhr in der Falkschule noch für die Hobbyliga ans Queue greifen. Die Schwerter-Kontrahenten waren so nett und wir einigten uns auf 16 Uhr, damit konnten wir passend um 20 Uhr in unserem Vereinsheim antreten.

    Hierfür vielen Dank an die Mannschaft von BC Blau Weiss Schwerte.

    Als Tabellenführer der Hinrunde hatten wir ein wenig Respekt vor den aufspielenden Schwertern an ihren Heimtischen. Natürlich wussten wir, dass wir im Vergleich zum Hinspiel (2:6 verloren) mit einer stärken Truppe am Start waren und wollten mit einem Sieg, unsere sehr schlechte Rückrunde eine Wende in der Liga geben.

    Dies gelang uns mit einem sehr gut aufspielenden Dirk Fischer, der schnell in seine Partie fand. Er ließ seinem Gegner Ralf Brandt keine Chance. Die Partie endete 20:8 in 33 Aufnahmen.

    Thomas Schwarz dagegen lag immer ein oder zwei Punkte hinter seinem Schwerter-Rivalen, Peter Bannert der an diesem Tag eines seiner besten Spiele aufs Brett brachte. Diese Partie endete 15:20 in 40 Aufnahmen. Schade, da war mehr drin!

    An Brett 1 und 2 spielten Mario Brosch und Dietmar Koch, Mario fand sofort ins Spiel 11:4 nach 14 Aufnahmen, Dietmar eher nicht 4:2 nach 14 Aufnahmen. Am Ende gewannen aber Beide ziemlich klar, Mario mit 20:11 in 31 Aufnahmen gegen Frank Schütte und Dietmar 20:10 in 32 Aufnahmen gegen Halil Zengin.

    Glückwunsch Jungs, zum Sieg gegen den Spitzenreiter.

    Hier nochmal ein Bild mit den Schwertern Ralf, unser Schwatti, Peter, Frank und Präsident, Wolfgang Brandt.

     


  • Landesliga-Dreiband Gutes und weniger Gutes

    Dieses Jahr haben wir eine neue Ära am Großen Billard Dreiband eingeläutet.

    Nachdem es unsere ehemaligen Dreibandcracks Sascha Ciupke und Bajram Ibraimov es in zwei Jahren nicht geschafft haben, um sich herum eine schlagkräftige Dreibandmannschaft zu scharren, um mit dieser dann aufzusteigen. Entschieden sie sich den Verein zu wechseln. Nun lag es an den verbliebenen Stammern eine verlässliche miteinander gut klar kommende „Neue Mannschaft“ zu formieren.

    Das gemeldete Team für die Saison 16/17 hieß:

    Mario Brosch, John Komac, Dietmar Koch, Thomas Schwarz (Schwatti),

    Dirk Fischer, Ute Wachs (Uti) und Ricky Schink

    Die Besten Partien: Mario 0,675 GD, John 0,531 GD, Dietmar 0,460 GD, Thomas 0,500 GD,

    Dirk 0,300 GD, Ute 0,380 GD, Ricky 0,160 GD

    Resümee:

    Mario ließ zum Ende der Saison gesundheitsbedingt etwas nach.

    John fehlte in der für ihn ersten Saison ein wenig Training und kam erst in der Rückrunde in Schwung.

    Dietmar war an Brett 3 eine Bank, hatte aber einen Aussetzer siehe Anhang.

    Thomas spielte seine erste Saison erstaunlich gut, nun fehlt noch ein wenig fein schliff.

    Dirk brauch in der nächsten Saison mehr Spiele, dann wird er auch stärker.

    Ute und Ricky sind leider kaum da.

    Hinrunde

    Es begann ein wenig holprig mit einem 5:3 gegen GT Buer,

    Siegerland wollte absolut nicht das Spiel verlegen und gewann 8:0, weil wir nicht antreten konnten. Herzlichen Glückwunsch Siegerland!

    Der jetzt feststehende Aufsteiger GW Wanne musste sich mit einem 4:4 zu Hause zufrieden geben.

    Das im Kopf schon gewonnene Auswärtsspiel gegen Lindenhorst verloren wir auf „Eiskalten Tischen“ (angeblich Heizungsausfall) 1:7.

    Dann nur 4:4 gegen Fuhlenbrock. Schade! und ein 4:4 in Höntrop die bis dato 1. waren.

    Somit endete die Hinrunde mit 5:7 Pkt. zu 18:30 Partien.

    Fazit: In Siegerland wurden Punkte geklaut, in Lindenhorst verschenkt und gegen Fuhlenbrock hätten wir eigentlich gewinnen müssen.

     

    Rückrunde

    Ein klares 6:2 in GT Buer.

    Siegerland kam mit Verstärkung an Brett 2 und errangen somit ein 4:4.

    Gegen GW Wanne verloren wir ziemlich klar 2:6, Koch machte nur 6 Bälle, Jeske, D. spielte Traumpartie GD 0,735.

    Ein klares 6:2 gegen Tümmler auf warmen Stammertischen.

    Ein klares 6:2 in Fuhlenbrock.

    Ein ärgerliches 0:8 gegen Höntrop.

    Somit endete die Rückrunde mit 7:5 Pkt. zu 24:24 Partien

    Fazit: Klare Steigerung zur Hinrunde nur gegen GW Wanne einen Punkt liegen gelassen.

     

    Abschlusstabelle:

     

     

     


  • Dreiband-Team gewinnt 6:2

    20.11.2016

    Das Landesliga Dreiband Team gewann mit ihrem besten Mannschaftsdurchschnitt ihre zweite Partie in dieser Saison. Hört sich schlimmer an als es ist, denn nach dem Nichtantreten gegen Siegerland (0:8), die ihr Spiel absolut nicht verlegen wollten und dem schlechten Tag in Lindenhorst (1:7) an dem selbst unser Punktegarant, Mario Brosch, verlor. Waren dies aus unserer Sicht unnötige Punktverluste und damit wären wir in der Tabelle auf Rang 1 statt aktuell auf Rang 4.

    Deshalb versuchen wir, durch Kontinuität, d.h. mit immer der selben Mannschaftsaufstellung, die Rückrunde zu bestreiten, was uns im ersten Spiel der Rückrunde ein Sieg gegen GT Buer einbrachte. Wir hätten dennoch starke Ersatzspieler im Petto, z. B. Dirk Fischer.

    Spnr. Name Bz. Aufn. HS/GD Partiepkt Bz. Aufn. HS/GD Spnr. Name
    0149 Ollech,M. 17 50 4
    0.340
    0:2 22 50 3
    0.440
    0197 Brosch,M.
    0194 Berger,H. 25 44 4
    0.568
    2:0 14 44 2
    0.318
    0504 Komac,J.
    0090 Langhans,W. 16 50 3
    0.320
    0:2 23 50 4
    0.460
    0080 Koch,D.
    0143 Ader,M. 15 50 2
    0.300
    0:2 17 50 2
    0.340
    0516 Schwarz,T.
    Summe 73 194 0.376 2:6 76 194 0.391   Summe

    Besonderheiten:

    Mario hatte nach 17 Aufnahmen schon 15 Ball.

    John, Schwatti und Dietmar spielten ihre besten Partien in dieser Saison.

    Fazit:

    Guter Auftakt für die Rückrunde, mit Luft nach oben.

     


  • Poolspieler holten Unentschieden bei Spitzenreiter!

    Am gestrigen Sonntag spielte die Landesliga Dreiband von

    BC Herne-Stamm gegen GW Wanne.

    Im Team der Stammer war die Poolabteilung gut vertreten.

    Am Brett 1:

    Mario Brosch ehemaliger Bundesliga-Poolspieler, aber seid gut 15 Jahren spielt er im Dreibandteam von Herne-Stamm.

    Brett 2:

    John Komac aktuell Regionalliger-Poolspieler für die münsterraner Konkurenz, im letztem Jahr wurde er Dreiband süchtig gemacht.

    Brett 3:

    Dietmar Koch schon über 20 Jahre Karamboler, aber auch seine Wurzeln liegen eigentlich beim Poolbillard.

    Brett 4:

    Thomas Schwarz (Schwatti) spielt seid zwei Jahren erfolgreich für BC Herne-Stamm im Poolbillard-Verband und wollte dieses Jahr mal Dreiband spielen.

    Diese glorreichen Vier machten sich auf, um gegen den Spitzenreiter GW Wanne zu spielen.

    Brett 3 und 4 ließen ihren Gegner keine Chance.

    Schwatti spielte in seinem Spiel gegen einen alten Bekannten aus BC Herne-Stamm mit Namen Wember. Nach 15 Aufnahmen lag er mit 7:2 vorne, im Mittelteil nach ca. 35 Aufnahmen kam Tommy auf 12:12 ran bevor dann Schwatti mit einer dreier und zweier Serie davon zog. Am Ende war es ein klares 20:14 in der Fremde. Respekt Schwatti!

    Dietmar spielte gegen Uwe Habermehl, den er schon unzählige Male in allen Karambolage-Disziplinen als Gegner hatte. Dietmar hatte über das gesamte Spiel die Nase vorn und gewann 18:12. Somit stand es nach der ersten Runde 0:4 in GW Wanne.

    In der zweiten Runde spielte John Komac, der überhaupt nicht klar kam mit dem Material, gegen den Altrecken Werner Gordelt, beide spielten unter ihrem Niveau am Ende konnte Werner die Partie, mit 13:9, für sich entscheiden.

    Mario Brosch an Brett 1 musste gegen Wolfgang Goretzko ein Bundesligaspieler im Mehrkampf antreten. Nach 20 Aufnahmen hatte Mario vier Bälle und sein Gegner schon 14, aber er kämpfte weiter und kam auch zu seiner ersten vierer Serie. Doch der Abstand den Goretzko am Anfang herausgespielt hatte war doch zu groß und somit verlor Mario 25:18 in 38 Aufnahmen.

    Fazit:

    Trotz mangelndem Training, John und Schwatti nur die zwei Spiele die sie bisher machten war ihr Training, Mario hat in den letzten Wochen ein Umzug hinter sich. der ihn vom Training abhielt und Dietmar hatte bis jetzt nur die Freien Partie Spiele als Training genutzt.

    Ein gutes verdientes 4:4 gegen den Spitzenreiter und eigentlich wär sogar mehr drin gewesen.


  • Wieder Punkte für KB Dreiband!

    Am vergangenen Samstag musste die 1. Mannschaft Dreiband gegen den Spitzenreiter Witten ran. Die Wittener spielten an den unteren Brettern einen guten 1,15 Durchschnitt die Herren Brosch und Koch konnten dem nichts entgegen setzen. Somit stand es 0:4, nach der ersten Runde, für die Gäste aus Witten.

    In der zweiten Runde spielten am Brett 2, Bajram Ibraimov gegen Kurt Czerwanski, Bajram hatte einen nicht so guten Tag gewann aber dennoch mit einem Punkt unterschied die Partie. Endstand 38:37 in 40 Aufnahmen.

    Unser Brett 1, Sascha Ciupke musste gegen Sebastian Rob ins Rennen gehen. Sascha konnte sich nach 10 Aufnahmen mit über 15 Punkte absetzen, dann ließ er etwas nach und Rob kam heran. Am Ende gewann Sascha die Partie zwar knapp aber verdient mit 50:49 in nur 26 Aufnahmen, also mit fast 2 GD Glückwunsch Sascha.

    Fazit: Die zweite Partie in Folge endet wieder einmal 4:4, nach Coesfeld Tabellen zweiter nun auch Witten Tabellen erster einen Punkt gestohlen.

     

    Die 2. Mannschaft musste nach Schwerte gegen diese Truppe verlor man im Hinspiel 2:6, nun fuhr unsere Mannschaft überheblich mit drei Spielern zum Spieltag und wollte sich das 6:2 zurückholen.

    Ute Wachs an Brett 3 machte ihre Sache recht gut und gewann 12:8 in 40 A..

    Gerd Ziemann an Brett 2 musste sich 14:19 in 40 A. geschlagen geben.

    Dietmar Koch an Brett 1 gewann 20:16 in 39 Aufnahmen.

    Fazit: Trotz kleiner Truppe relativ klares unentschieden geschafft, komplett wären 2 Punkte möglich gewesen, so musste man sich mit einem begnügen.


  • Dreiband Verbandsliga + Kreisklasse holten Punkte

    Am vergangenen Samstag wurden 2 Spiele auf dem Kleinen Billard ausgetragen.

    Heimspiel BC Herne-Stamm D1 gegen den Spitzenreiter Coesfeld D1,

    Es war ein sehr knapper aber dennoch verdienter Punkt für die Stammer, denn

    Brett 1 Sascha Ciupke musste gegen Bundesligaspieler Carsten Lässig spielen und gewann

    50:49 in nur 31 Aufnahmen.

    Brett 4 Dietmar Koch gewann mit nur einem Punkt gegen Marius Gardian 22:21 in 40

    Aufnahmen.

    Brett 3 Mario Brosch musste sich mit 2 Punkten unterschied gegen Norbert Kerkhoff geschlagen

    geben. Endstand 35:37 in 40 Aufnahmen.

    Nur unser 2. Brett Bajram Ibraimov verlor relativ klar gegen Hubert Hellenkamp 30:50 in 34

    Aufnahmen.

    Also ein knappes Unentschieden oder vielleicht auch mit Pech nur 4:4.

     

    Unsere 2. Mannschaft gewann ganz klar gegen den Letzten der Kreisklasse BC Schwerin.

    Mit Sven Fiehler unserem Freie Partie Experten an Brett 4 (5:20 in 40 A.)

    Ute Wachs einer der Besten Frauen in unserem Kreis an Brett 3 (12:17 in 40 A.)

    Dirk Fischer unserem Küchenexperten im Vereinsheim an Brett 2 (9:13 in 40 A.)

    und unserem 1. Vorsitzenden Dietmar Koch an Brett 1 (5:20 in 22 A.)

    Endstand acht zu null für BC Herne-Stamm D2

     


  • Verbandsliga Dreiband gewinnt erstes Spiel

    Nach dem Punkt gegen Bfr. Gerthe, gewann nun die 1. Mannschaft auf dem kleinen Brett ihr erste Heimspiel gwegen Bfr. Wattenscheid.

    Die Bretter 3 und 4, heißt Mario Brosch und Dietmar Koch sind in der Verbandsliga Dreiband etwas überfordert und können an ihren guten Leistungen aus der vergangenen Saison noch nicht anknüpfen.

    Dietmar Koch fing eigentlich ganz passabel gegen Peter Günther an, nach 20 Aufnahmen stand es 13:7 für Dietmar, aber am Ende kam nur ein 19:13 dabei raus. Zwar ein wichtiger Sieg, aber zu wenig für die Verbandsliga.

    Mario Brosch auf dem anderen Brett kam wieder einmal schlecht in die Partie, konnte sich gegen Ende der Partie gut steigern musste aber dennoch seine Partie mit 26:33 in 40 Aufnahmen gegen Gerhard Hecken verloren geben.

    An Brett zwei der Mazedonier, Bajram Ibraimov, fing etwas verhalten an und sein Gegner Rainer Waldbauer witterte auf Grund seiner 7’er Serie in Aufnahme fünf seine Chance. In der zweiten Hälfte ka031m Bajram aber leicht auf und konnte sich mit zwei Punkten absetzen. Spielte dann aber am Ende die letzten fünf Aufnahmen der Partie sehr gut und machte in der 40. Aufnahmen dann doch noch den 50. Ball. Endstand: 50:35 in 40 A..

     

    Sascha Ciupke an Brett eins kam eigentlich wie immer schnell in die Partie sein Kontrahent Jörg Eckermann konnte in den ersten zehn Aufnahmen noch halbwegs folgen. Dann aber wurde von Aufnahme zu Aufnahme der Abstand größer und Sascha beendete die Partie schon in der 29. Aufnahme zum 50:30 Endstand.

    Übrigens unser Sascha spielt am Dienstag den 15. und Mittwoch den 16. März jeweils ab 18 Uhr seine KEM Dreiband kleines Brett. Gegner sind hier unter anderem die Ex Stammer Jens Henseleit, Michael Kaszik und Werner Patz. Aber auch Markus Dömer ehemaliger 1. Bundesligaspieler der sich die Ehre gibt und um die Kreismeisterschaft mit spielt.

    Wir wünschen Sascha, dass er genauso gut aufspielt wie in den letzten beiden Saisonspieltagen. Dort kam ein 2,00 und 1,72 GD bei rum. Um Markus Dömer zu schlagen müsste er im direkten Vergleich vielleicht noch etwas drauf setzen.

    Sascha viel Glück du machst das schon!


  • 1. Punkt für Verbandsliga Dreiband

    Am vergangenen Samstag wurde das Nachholspiel der 1. Mannschaft kleines Billard Dreiband gegen Bfr. Gerthe ausgetragen und hier konnte Stamm seinen ersten Punkt holen.

    Die Bretter 4 Dietmar Koch und 3 Mario Brosch konnten nicht dazu beitragen, ihre Gegner fanden klar besser ins Spiel und konnten den Abstand zu ihren Gunsten halten was den Sieg bedeutete.

    Die Bretter 1 Sascha Ciupke und 2 Bajram Ibraimov spielten ihre besten Partien am kleinen Billard in dieser Saison.

    Sascha gewann 50:23 in 25 Aufnahmen also eine glatte 2,000 GD gegen Jens Henseleit.

    033

    Bajram spielte ebenfalls eine starke Partie hätte auch in 25 Aufnahmen ausmachen können benötigte aber noch vier weitere Aufnahmen um die letzten 2 Ball zu machen. Somit Endstand 50:29 in 29 Aufnahmen gegen Andreas Haumann.

    Zu bemerken ist, dass Sascha Ciupke eine achter und Bajram Ibraimov eine 11’er, Serie spielte.


  • 1. Dreiband 2:6 und 8:0

    Unsere 1. Mannschaft Dreiband hatte am vergangenen Wochenende zwei Heimspiele zu bestreiten. Ein Nachholspiel am Freitag gegen den Nachbarn aus Herne-Wanne und am Sonntag um 11 Uhr gegen Eichlinghofen, die das Heimrecht tauschen wollten.

    Der Freitagabend hätte für die Stammer das Ziel, Aufstieg, nahe bringen können, zwar ist noch die gesamte Rückrunde zu spielen, aber durch einen Sieg gegen GW hätte man sich auf Platz eins ein wenig absetzen können. Nur die ehemalige Stammertruppe aus Herne-Wanne hatte sich etwas vorgenommen, um in ihrer alten Wirkungsstätte im Jahrzehnte langen Vergleich Stamm versus GW Wanne, mal wieder die Nase vorne zu haben. Es spielte nämlich: 1. Berkutay Göncüoglu, 2. Siegfried (Siggi) Tabaka, 4. Frank Jeske (alles ehemalige Stammer) und 3. Wolfgang Goretzko.

    Der erste Durchgang wurde in umgekehrter Reihenfolge gespielt, soll heißen zu erst Brett 1 und 2, da der 1. Brettspieler von GW Wanne anschließend noch zur Arbeit gehen musste.

    An Brett 1, Lutz Heller, für Herne-Stamm hatte einen schlechten Tag erwischt. Sein Konkurrent war immer ein bis vier Bälle vor, so dass diese 24:29 nach 50 A. endete, weil Göncüoglu in der vorletzten Aufnahmen noch eine Dreier-Serie machte.

    An Brett 2, unser Sascha Ciupke der an diesem Tag etwas nervös wirkte und sein Gegner Tabaka die Partie seines Lebens machte. Nicht übertrieben, wie gesagt man kennt sich aus früheren Zeiten bei Herne-Stamm und selbst zu Bundesligazeiten spielte Siggi nicht den GD den er an diesem Abend erzielte. 1,111 GD, Respekt! Die Partie endete 17:30 in 27 A.. Es war allerdings auch ein wenig Glück auf Seiten von Tabaka und Pech auf Saschas Seite, aber das hilft leider gar nichts.

    Brett 3 mit Bajram Ibraimov quälte sich gegen Wolfgang Goretzko ebenfalls, gewann aber 22:21 in 50 A., für Bajram ein unzufriedener Sieg, aber immerhin noch ein Spielgewinn für die Stammer.

    Am Brett 4 Mario Brosch der Frank Jeske am Anfang weit weglaufen ließ, aber nach und nach besser ins Spiel fand. Dennoch mit 21:30 in 34 A. verlor für Frank ebenfalls eine sehr gute Partie und auch Mario kann mit 0,618 GD trotz Niederlage zufrieden sein.

    Endstand: 2:6, das hatten sich die Stammer anders vorgestellt, unsere Nachbarn die fast alle über ihre Verhältnisse spielten, Höchster GD in dieser Saison, waren natürlich glücklich und zu frieden.

     

    Am Sonntag morgen dagegen spielte unsere Truppe wieder wie aus einem Guss, sei es wegen dem leichten Frust vom Freitag oder den schwächeren Gegner aus Eichlinghofen oder waren sie einfach nur besser auf den eigenen Tischen eingespielt. Egal! Ein relativ einfaches 8:0 in dem alle Spieler ihren normalen Schnitte wieder spielten und somit wieder erfolgreich waren.

    Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

    Edwin Kurmann (auch ein ehemaliger Stammer) : Lutz Heller (0,732 GD) 18:30 in 41 Aufnahmen

    Dirk Lendeckel : Sascha Ciupke (0,833 GD) 17:30 in 36 A.

    Jens Emanuelsson : Bajram Ibraimov (0,638 GD) 25:30 in 47 A.

    Bernd Stuhlmann : Mario Brosch (0,540 GD) 16:27 in 50 A.

     

    MGD 0,672 der höchste in dieser laufenden Saison, Glückwunsch und Kopf hoch die zwei Punkte kann man sich Herne-Wanne zurück holen.

     

     

     


  • The day after; Stamm II 2:6

    Die Zweite Mannschaft Dreiband großes Billard musste sich an ihrem 3. Spieltag mit 2:6 gegen BC Fuhlenbrock geschlagen geben.

    Zu bemerken gibt es hier das die Bretter 4 Ute Wachs und 1 Dietmar Koch am Vortag bei der 2. Auflage von der kubanischen Nacht „Cuba Dos“ sich ordentlich bis 1 Uhr in der Früh an hervorengenden Cocktails gelabt hatten.

    Ute bei den Vorbereitungen zum Spieltag
    Ute bei den Vorbereitungen zum Spieltag

    Das hatte zur Folge das Ute mit 13:7 ihre 1. Dreiband Partie am großen Billard in dieser Saison gewann, was sich nach dem unentschieden gegen Gütersloh schon abzeichnete.

    Dietmar Koch an eins spielte ebenfalls seine beste Dreiband Partie in dieser Saison, verlor aber knapp mit 22:25 in 50 A..

     

    Ricky Schink kämpfte tapfer war aber gegen einen Alfred Konarski chancenlos  den dieser machte schon in der 40. A. zum 7:25 aus.

    Thomas Wember dagegen hatte seine Chance, blieb aber an diesem Tag unter seinen Möglichkeiten und verlor gegen, den Mannschaftskapitän von Fuhlenbrock, Uwe Schmidt in der 50. A. mit 13:24.

    Vielleicht hätte die komplette Mannschaft am Vortag Cocktails schlürfen sollen und der erste Sieg wäre drin gewesen. Naja, nächsten Sonntag geht es nach GT Buer, vielleicht klappt es ja auch ohne Feier am Vortag.


  • Verbandsliga Dreiband gewann Spitzenduell

    Sonntag war wieder VDT (Verbandsliga Dreiband Tag) in der Falkschule und unsere Dreiband-Cracks hatten den Tabellenführer aus Coesfeld zu Gast.

    Am vierten Brett spielte Mario Brosch eine o,44, wir wissen das er mehr kann, aber für seinen Gegner Jochen Schnieder reichte es zu einem 22:14 in 50 A. (Aufnahmen).

    An Brett drei konnte Bajram Ibraimov mit seinem letzten Spieltag im Rücken, wieder an sich selbst glauben und gewann eigentlich recht locker gegen Günter Linnenbank mit 30:19 in 38 A., was einen guten 0DSC09011,789’er GD  brachte.

    Unser zweites Brett, Sascha Ciupke, (links im Bild) kam gegen Marius Gardian nicht über ein 24:24 unentschieden hinaus, was immer hin noch fast einen 0,5 GD bedeutet.

    An Brett eins unsere Bank, Lutz Heller, der jetzt in der Gruppe der Stammer angekommen zu sein scheint und mit 30:17 in 40 A. seinen Gegner Hubert Hellenkamp in die Schranken wies. Auch dies ein guter 0,75 GD und sein vierter Sieg in vier Spielen, Respekt!

    Fazit: 7:1 Endergebnis, damit sind sie nun Tabellenführer und können sich am nächsten Spieltag den 18.10. zu Hause gegen die „Herner Konkurenten“ GW Wanne, mit einem Sieg auf Platz eins festsetzen. Zuschauer sind natürlich gerne gesehen los geht’s um 15 Uhr.


  • Landesliga Dreiband zweites Spiel

    Am Sonntag durften wir wieder gegen unseren befreundeten Billardclub aus Gütersloh antreten. Diesen Vergleich verloren wir 3:5.

    Ricky Schink verlor gegen einen gut aufspielenden Günter Grewe 13:22 in 50 Aufnahmen. Bemerkung zu Günter, er lässt es sich nicht nehmen, jedes Jahr jedem Spieler der gegnerischen Mannschaft, ein Geschenk zu überreichen. Vielen vielen Dank Günter mach weiter so.  DSC09048                                                       oben: Saison 14/15 eine Praline in einer Billardverpackung der Fuchs bedeuten beim Billard ein ungewollter, glücklicher Punkt.                 unten: Saison 15/16 eine Gewürzmischung damit uns die Spielwürze nicht ausgeht.

    Dietmar Koch verlor deutlich mit 8:25 in 50 Aufnahmen gegen den Portugiesen Julio Ribeiro.  Dietmar sagte anschließend:                                           „Ich glaube man hat mir einen gebrauchten Tag angedreht.“

    DSC09037Thomas Wember entschied die Partie gegen den sympathischen Jens Stuß, die die ganze Zeit gleich auf war, mit 21:18 für sich. Auch hier 50 Aufnahmen.

    Nun kommen wir zu Ute Wachs die sich in dieser Saison wohl etwas vorgenommen hat. Sie spielte 9:9 gegen den immer lachenden Ewald Risto. Ute konnte, wenn sie den Nachstoß gemacht hätte für Stamm noch einen Punkt retten. Schade eigentlich!


  • Verbandsliga Dreiband spielt sich warm.

    Im dritten Spiel der Verbandsliga Dreiband mussten Lutz, Sascha, Bajram und Mario in die Stadt von S04 zum GBC.

    Dort erspielten sie sich ziemlich locker ein 8:0.

    Die ersten drei Bretter machten vorzeitig aus, nur Mario Brosch spielte über die volle Distanz ein 12:21.

    Lutz Heller 30:25 in 45 Aufnahmen, wer Lutz kennt der weiß er kann noch zulegen.

    Sascha Ciupke 30:17 in 34 Aufnahmen, spielt im Moment in Bestform.DSC09009

    Bajram Ibraimov 30:16 in 40 Aufnahmen, damit hat sich Bajram bestimmt einen positiven Schupp für kommende Spiele erarbeitet.

    Damit spielten sie am dritten Spieltag eine Mannnschafts GD von 0,657, was ebenfalls auch der höchste MGD in der Liga ist. So könnte es aus Vereinssicht weitergehen.

    Am Sonntag den 04.10. kann sich in unserem Vereinsheim jeder selbst davon überzeugen wie stark diese Mannschaft wirklich ist.


  • VL + LL Dreiband noch in der Warmlaufphase

    Unsere 1. Verbandsliga Mannschaft ließ sich auf einen neuen Termin mit den Füchsen ein und gewann diesen 6:2.

    Hervorzuheben ist die Partie von Sascha Ciupke die er mit einem GD von 0,71 gewann. Die anderen Bretter sind noch in der Warmlaufphase der Saison, soll heißen Bajram Ibraimov und Lutz Heller gewannen mit ausreichenden Leistungen. Die einzigste Niederlage musste Mario Brosch mit 17:23 hinnehmen, aber  wer Mario kennt der weiß das dies am kommenden Sonntag besser werden wird.

    Unsere Landesliga Dreiband mit Ricky Schink, Ute Wachs, Thomas Wember und Dietmar Koch verloren ihr erstes Spiel der Saison mit 0:8. Das war mal nicht so gut, aber nach dem Spiel heißt vor dem Spiel.

    Bei allen Dreibandexperten ist also noch eine Menge Luft nach oben.

     


  • Kein Billardwetter für Karambolabteilung

    Nach dem am Samstag die 1. Mannschaft am kleinen Billard mit 0:8 gegen die Gäste aus Iserlohn verlor. Es spielten Gerd Ziemann, Ulrich Krämer, Ute Wachs und Dirk Fischer für die Bezirksklasse der Stammer.

    Spielte auch unsere 1. Mannschaft Verbandsliga nur 4:4 in der Fremde von Münster. Die unteren Bretter mit Heinz Schreiber und Bajram Ibraimov spielten weit unter ihrem Niveau, Sascha Ciupke spielte mit 0,88 eine sehr ordentliche Partie und unser Neuzugang aus Krefeld, Lutz Heller, behielt mit einem GD von 0,77 die Oberhand am 1. Brett.

    Die Vermutung liegt nah, dass das schlechte Wetter die Folge des Fehlstarts der Karambolabteilung war. Den der ständige Regen am Samstag und Sonntag konnte schon ganz schön nerven.

    Bilder der 1. Mannschaften folgen!


  • Stafettenpokal 2015 quasi in Bildern

    Beim diesjährigen Stafettenpokal blieb der Pokal im eigenem Hause.

    Vereine aus Bochum, Gütersloh und Recklinghausen waren anwesend und wieder mal hoch motiviert den Peitzmeier-Pokal in die Fremde zu entführen.

    Zuschauer:

    Bilder 2015 197  Bilder 2015 186
    Bilder 2015 182  Bilder 2015 181

    Schiedsrichter und Spieler

    Bilder 2015 185  Bilder 2015 201
    Bilder 2015 200
    Bilder 2015 209
    Bilder 2015 184
    Bilder 2015 183

    Thekenbewohner

    Bilder 2015 220Bilder 2015 218
    Bilder 2015 217Bilder 2015 204
    Bilder 2015 207Bilder 2015 198
    Bilder 2015 190

    Die Finalgegner Gütersloh und Herne-Stamm.

    Bilder 2015 212   Bilder 2015 211Bilder 2015 213   Bilder 2015 215Bilder 2015 214

    Die Sieger und damit Pokalgewinner BC Herne-Stamm

    Es spielten:
    Gerd der Dauertrainierer, Tommy der Eilige
    Ulli der Hefeweizengenießer
    Die Finalrundenspieler:
    Uti die Schiedsrichterin, Eddie der Billardverrückte und Didi bekannt auch als Elf.


  • CB-Pokal, Stammer nun für die Endrunde qualifiziert.

    Am gestrigen Donnerstag wurde das Viertelfinale des Curt-Berendt-Pokals gespielt.

    BC Herne-Stamm der Pokalgewinner der Saison 13/14 spielte

    gestern im schönen neuen Vereinsheim von Wanne-Riemke und

    gewann dort ziemlich klar mit 100:39 Bällen in nur 103 Aufnahmen.

     

    1. Durchgang Dietmar Koch gegen Alfred Zweihoff                           25:10 in 32 Aufnahmen

    2. Durchgang Tristan Bialuschewski gegen Heiner Westerweller       50:26 in 62 Aufnahmen

    3. Durchgang Sascha Ciupke gegen Günter Grasse                           75:29 in 78 Aufnahmen

    4. Durchgang Bajram Ibraimov gegen Reinhard Fäller                         100:39 in 103 Aufnahmen

     

    Nun erwartet uns die Finalerunde am 13.06.2015, der Ort wird noch bekannt gegeben.

    Dort wird das Halbfinale ausgelost und die Gewinner spielen um den Pokal,

    die Verlierer spielen den um den dritten Platz.

    Wir haben die Chance diesen Pott zweimal hintereinander zu gewinnen,

    dies hat meines Wissens noch niemand geschafft.

     

     


  • Verbandsliga Dreiband Stamm – GT Buer 8:0

    Am Sonntag zur vorgerückten Stunde, um 11 Uhr spielten die Stammer ersatzgeschwächt gegen den Tabellen letzten aus Buer. Es war ein sehr gemütliches Frühschoppen-Billard mit leckeren Mettbrötchen und Frikadellen. Müsste immer so sein!

    Die Mannschaft der Stammer: Sascha Ciupke, Mario Brosch, Dietmar Koch und Thomas Wember

    Die unteren Bretter mit Thomas und Dietmar konnten mit 16 und 18 Ball gegen ihre Kontrahenten gewinnen. Thomas spielte gegen Werner Röring und Dietmar gegen Heinz Tönnes

    Die zweite Rund mit Sascha und Mario war Verbandsliga-Niveau vom feinsten.

    Sascha gewann gegen Werner Langhans mit 30:12 in 43 Aufnahmen mit sehr guten 0,698 GD.

    GT Buer 4

    von links nach rechts: Werner Röring, Werner Langhans, Mario Brosch, Dietmar Koch,

    Jör(ch)g Horsch, Heinz Tönnes, Thomas Wember und Sascha Ciupke.

    Mario dagegen der bis um 7 Uhr früh noch arbeiten musste war sehr müde und rieb sich die Augen ständig, was am Ende aber half, er spielte seine 30 Ball in nur 32 Aufnahmen mit 2 Siebener und einer fünfer Serie. und gewann 30:13 gegen Jörg Horsch.

    Fazit wir müssten jetzt immer so früh spielen, damit der Mario in seiner Schlafphase sein hohes Spielniveau halten kann.

    Ach ja, übrigens war es für die Stammer das beste Mannschafts-Ergebnis der Saison, mit 0,537 GD


  • Dreiband Mannschaften 2:6 und 4:4

    Die 1. Mannschaft Verbandsliga musste leider ihre 2 Punkte in Coesfeld lassen.

    Sascha Ciupke gewann mit sehr guten 0,833 seine Partie. 30 Ball in 36 Aufnahmen.

    Bajram Ibraimov spielte auf Grund seines Handicaps, starke Nacken und Schulterschmerzen,

    sehr schwach und verlor 30:17 in 44 Aufnahmen.

    Mario Brosch verlor 30:23 in 49 Aufnahmen, mit eigentlich ganz guten 0,467.

    Andreas Schlicker war gegen Kerkhoff völlig überfordert und verlor 30:14 in 48 Aufnahmen.

     

    Die 2. Mannschaft Landesliga holte durch seine starken unteren Bretter einen Punkt.

    Dietmar verlor in 40 Aufnahmen 17:25, immerhin 0,420 GD.

    Thomas Wember konnte an seine Leistungen von der Vorwoche leider nicht anknüpfen und verlor 10:25 in 48 Aufnahmen.

    Dirk Fischer, Joker vom Pool, gewann mit 0,460 GD 23:6 in 50 Aufnahmen.

    Heinz Schreiber spielte eines seiner schlechteren Partie gewann dennoch überlegen mit 14:10 in 50 Aufnahmen.