Poolspieler holten Unentschieden bei Spitzenreiter!

Am gestrigen Sonntag spielte die Landesliga Dreiband von

BC Herne-Stamm gegen GW Wanne.

Im Team der Stammer war die Poolabteilung gut vertreten.

Am Brett 1:

Mario Brosch ehemaliger Bundesliga-Poolspieler, aber seid gut 15 Jahren spielt er im Dreibandteam von Herne-Stamm.

Brett 2:

John Komac aktuell Regionalliger-Poolspieler für die münsterraner Konkurenz, im letztem Jahr wurde er Dreiband süchtig gemacht.

Brett 3:

Dietmar Koch schon über 20 Jahre Karamboler, aber auch seine Wurzeln liegen eigentlich beim Poolbillard.

Brett 4:

Thomas Schwarz (Schwatti) spielt seid zwei Jahren erfolgreich für BC Herne-Stamm im Poolbillard-Verband und wollte dieses Jahr mal Dreiband spielen.

Diese glorreichen Vier machten sich auf, um gegen den Spitzenreiter GW Wanne zu spielen.

Brett 3 und 4 ließen ihren Gegner keine Chance.

Schwatti spielte in seinem Spiel gegen einen alten Bekannten aus BC Herne-Stamm mit Namen Wember. Nach 15 Aufnahmen lag er mit 7:2 vorne, im Mittelteil nach ca. 35 Aufnahmen kam Tommy auf 12:12 ran bevor dann Schwatti mit einer dreier und zweier Serie davon zog. Am Ende war es ein klares 20:14 in der Fremde. Respekt Schwatti!

Dietmar spielte gegen Uwe Habermehl, den er schon unzählige Male in allen Karambolage-Disziplinen als Gegner hatte. Dietmar hatte über das gesamte Spiel die Nase vorn und gewann 18:12. Somit stand es nach der ersten Runde 0:4 in GW Wanne.

In der zweiten Runde spielte John Komac, der überhaupt nicht klar kam mit dem Material, gegen den Altrecken Werner Gordelt, beide spielten unter ihrem Niveau am Ende konnte Werner die Partie, mit 13:9, für sich entscheiden.

Mario Brosch an Brett 1 musste gegen Wolfgang Goretzko ein Bundesligaspieler im Mehrkampf antreten. Nach 20 Aufnahmen hatte Mario vier Bälle und sein Gegner schon 14, aber er kämpfte weiter und kam auch zu seiner ersten vierer Serie. Doch der Abstand den Goretzko am Anfang herausgespielt hatte war doch zu groß und somit verlor Mario 25:18 in 38 Aufnahmen.

Fazit:

Trotz mangelndem Training, John und Schwatti nur die zwei Spiele die sie bisher machten war ihr Training, Mario hat in den letzten Wochen ein Umzug hinter sich. der ihn vom Training abhielt und Dietmar hatte bis jetzt nur die Freien Partie Spiele als Training genutzt.

Ein gutes verdientes 4:4 gegen den Spitzenreiter und eigentlich wär sogar mehr drin gewesen.