Landesliga-Dreiband Gutes und weniger Gutes

Dieses Jahr haben wir eine neue Ära am Großen Billard Dreiband eingeläutet.

Nachdem es unsere ehemaligen Dreibandcracks Sascha Ciupke und Bajram Ibraimov es in zwei Jahren nicht geschafft haben, um sich herum eine schlagkräftige Dreibandmannschaft zu scharren, um mit dieser dann aufzusteigen. Entschieden sie sich den Verein zu wechseln. Nun lag es an den verbliebenen Stammern eine verlässliche miteinander gut klar kommende „Neue Mannschaft“ zu formieren.

Das gemeldete Team für die Saison 16/17 hieß:

Mario Brosch, John Komac, Dietmar Koch, Thomas Schwarz (Schwatti),

Dirk Fischer, Ute Wachs (Uti) und Ricky Schink

Die Besten Partien: Mario 0,675 GD, John 0,531 GD, Dietmar 0,460 GD, Thomas 0,500 GD,

Dirk 0,300 GD, Ute 0,380 GD, Ricky 0,160 GD

Resümee:

Mario ließ zum Ende der Saison gesundheitsbedingt etwas nach.

John fehlte in der für ihn ersten Saison ein wenig Training und kam erst in der Rückrunde in Schwung.

Dietmar war an Brett 3 eine Bank, hatte aber einen Aussetzer siehe Anhang.

Thomas spielte seine erste Saison erstaunlich gut, nun fehlt noch ein wenig fein schliff.

Dirk brauch in der nächsten Saison mehr Spiele, dann wird er auch stärker.

Ute und Ricky sind leider kaum da.

Hinrunde

Es begann ein wenig holprig mit einem 5:3 gegen GT Buer,

Siegerland wollte absolut nicht das Spiel verlegen und gewann 8:0, weil wir nicht antreten konnten. Herzlichen Glückwunsch Siegerland!

Der jetzt feststehende Aufsteiger GW Wanne musste sich mit einem 4:4 zu Hause zufrieden geben.

Das im Kopf schon gewonnene Auswärtsspiel gegen Lindenhorst verloren wir auf „Eiskalten Tischen“ (angeblich Heizungsausfall) 1:7.

Dann nur 4:4 gegen Fuhlenbrock. Schade! und ein 4:4 in Höntrop die bis dato 1. waren.

Somit endete die Hinrunde mit 5:7 Pkt. zu 18:30 Partien.

Fazit: In Siegerland wurden Punkte geklaut, in Lindenhorst verschenkt und gegen Fuhlenbrock hätten wir eigentlich gewinnen müssen.

 

Rückrunde

Ein klares 6:2 in GT Buer.

Siegerland kam mit Verstärkung an Brett 2 und errangen somit ein 4:4.

Gegen GW Wanne verloren wir ziemlich klar 2:6, Koch machte nur 6 Bälle, Jeske, D. spielte Traumpartie GD 0,735.

Ein klares 6:2 gegen Tümmler auf warmen Stammertischen.

Ein klares 6:2 in Fuhlenbrock.

Ein ärgerliches 0:8 gegen Höntrop.

Somit endete die Rückrunde mit 7:5 Pkt. zu 24:24 Partien

Fazit: Klare Steigerung zur Hinrunde nur gegen GW Wanne einen Punkt liegen gelassen.

 

Abschlusstabelle: