Siegesserie der 3. Mannschaft hält an

Unser aktueller Tabellenführer der Bezirksliga befindet sich derzeit in bestechender und konstanter Rückrundenverfassung. Alle vier Matches in der Rückrunde gingen jeweils souverän mit 6:2 gewonnen. Zuletzt war man gegen Powerball und Iserlohn erfolgreich, gegen die man in der Hinrunde noch große Probleme hatte und auch Punkte liegen ließ oder verspielte. Doch das ist Vergangenheit. Inzwischen ruft das Team seit Wochen Topleistung ab und darf sich dementsprechend völlig verdient Spitzenreiter nennen, auch weil die Konkurrenz ums ein oder andere Mal eben nicht so konzentriert zu Werke ging und patzte.

Durch den letzten Heimerfolg gegen den Vierten aus Iserlohn, konnte der Vorsprung auf diese auf 10 Punkte ausgebaut werden. Rechnerisch können die Iserlohner jetzt nur noch gleichziehen. Das erscheint jedoch sehr unwahrscheinlich. So haben die Stammer den 3. Platz schon mindestens sicher.

Mit dem Wissen aus dem Hinspiel, als man sich zum Sieg in letzter Sekunde zitterte, war man dieses Mal vorbereitet und stellte sich auf eine enge Partie ein. Der Grundstein für den Sieg wurde in Hälfte 1 gelegt, in der man bereits mit 3:1 in Führung ging. Dieses Mal wurde wurde der Vorsprung nicht wieder verspielt, sondern konnte verwaltet werden.

Den Höhepunkt der Begegnung setzte im ersten 14/1 Jörg Peßarra. Gegen seinen Gegenspieler, der bis dato im 14/1 noch ungeschlagen war, gelang Jörg ein bemerkenswerter Erfolg. Mit einer Tageshöchstserie von 33 Punkten am Stück setzte er sich entscheidend ab und beendete kurz darauf die Partie in nur 9 Aufnahmen. Von diesem regelgerechten „Rausch“ ließen sich seine Mannschaftskollegen anstecken, sodass der 6:2 Erfolg am Ende ungefährdet eingefahren werden konnte.

Für die Stammer war dies der bereits sechste Sieg in Folge – Das ist Ligaspitze und Rekord!

An der Tabellensituation hat sich nichts verändert. Die Stammer grüßen von ganz oben und haben einen Vorsprung von zwei Punkten auf den Zweiten (Witten) und drei Punkte auf den Dritten (Pool 2000).

Am kommenden Samstag steigt zu Hause das Derby gegen Pool 2000. Das Hinspiel gewannen unsere Stammer überraschend mit 6:2. Sollte ein ähnliches Kunststück gegen die starken Gysenberger erneut gelingen, klopfen die Stammer schonmal leise an der Tür zur Landesliga an. Man hat den Eindruck und das Gefühl, dass die Mannschaft jedes Spiel gleich ernst nimmt und jetzt zum Endspurt und in den Schlüsselspielen im Stande ist, noch Großes zu leisten…