Schlappe für Verbandsligisten – 4. Mannschaft obenauf

Nach dem sensationellen 7:1-Erfolg letzte Woche bei Lange Bande Hamm, wurden unsere Verbandsligisten gestern doch recht schnell wieder auf den Boden der Tasachen zurückgeholt. Am Freitag warnte Rötger noch vor dem Gegner aus Hellweg,“es würde nicht so einfach werden, wie in Hamm“. „Hellweg verfüge über einige Spieler, die schon höher gespielt haben“, so Rötti respektvoll weiter. Und er sollte leider Recht behalten.

Die Gäste aus Hellweg hatten zwar ihr ersten Heimspiel gegen Gevelsberg mit 2:6 verloren, waren aber demnach auf Wiedergutmachung aus. Letztlich mussten unsere Stammer eine Klatsche hinnehmen und verloren mit 1:7.

Rötti hielt dabei als einziger die Stammer Fahnen hoch. Im 14/1 spielte er eine traumhafte Serie von 47 Punkten und benötigte in der Folge insgesamt nur 20 Aufnahmen um auf 100 zu stellen. Anschließend unterlag er im 10-Ball dem gleichen Gegner knapp mit 5:6.

Auch einige weitere Partien waren von Spannung geprägt. So verlor Peli mit 5:7 und 86:100 nach 27 Aufnahmen. Auch Atti hatt knapp mit 6:7 im letzten 9-Ball das Nachsehen.

Unter dem Strich war der Sieg der Gäste durchaus verdient, fiel aber aufgrund dieser engen Matches am Ende doch etwas zu hoch aus. Unsere Jungs sind aber alles andere als Kanonenfutter und durchaus weiterhin in der Lage, sich in der Verbandsliga zu akklimatisieren.

 

Besser lief es an diesem Wochenende für unsere Kreisligisten, die mit ihrem zweiten Saisonsieg einen perfekten Start erwischten und sich nun ganz oben festsetzten.

Die Stammer stellten personell etwas um. Werner und Jens traten die Reise nach Anröchte nicht an. Des Weiteren musste die Truppe weiterhin auf Thomas Giesder verzichten, der sich noch im Urlaub befindet aber schon bald zu der Mannschaft stoßen wird. Dafür waren Andre Lamert und Sven Leipert zum ersten Mal im Kader.

Das 5:3 in Anröchte war hart erkämpft, aufgrund der 3:1 Pausenführung letztlich aber verdient.