Heimspielmarathon endet ohne Niederlage !

Am vergangenen Samstag kam es in der Poolabteilung wohl zum noch nie da gewesenen Heimspielmarathon im Sportzentrum der Falkschule. Alle vier Mannschaften trugen ihre Heimspiele daheim aus. Es wurde Billard rund um die Uhr gespielt. Ein Schmankerl für jeden Billardinteressierten. Unsere Stammer waren dabei sehr erfolgreich und behielten die Punkte größtenteils zu Hause.

 

Die Lehren

Den Anfang machten die Bezirksligisten der 3. Mannschaft bereits um 11:00 Uhr. Das Spiel gegen Powerball aus Ennepetal war zwar ursprünglich erst für 19:00 Uhr angesetzt, jedoch wurde es auf Wunsch der Gäste wegen personellen Problemen vorverlegt. Der frühe Vogel fängt schließlich den Wurm. Doch statt um Würmer ging es für die Stammer um wichtige Punkte in Kampf um Platz 4 in der Liga.
Und die Zuversicht war groß. Denn man schaute nicht schlecht, als die Gäste, die man aus der Vorsaison bereits gut kannte, trotz der von ihnen beantragten Spielverlegung nur mit 3 Spielern antraten. Somit gingen zwei gewonnene Spiele schon automatisch auf das Stammer Konto ehe die Partie begonnen hatte.
Doch was sich dann im Verlauf der Partie abzeichnete ist nicht zu erklären. Denn wir kamen trotz Überzahl nicht über ein Remis hinaus. Vielleicht war es die ungewohnte Uhrzeit, vielleicht lag es an der Unterschätzung des Gegners, vielleicht der Gedanke, das Spiel schon gewonnen zu haben, oder aber auch einfach an mangelnder Konzentration.
Fakt ist das zumindest zwei von uns nicht unter besten Vorraussetzungen in die Partie gegangen sind. Thomas hatte unter anderem wieder mit seinen Augen zu kämpfen und hatte vielleicht auch schon im Kopf, dass er um 15:00 Uhr in Datteln Karambol spielen muss. Er war im 14/1 deutlich unterlegen, im 10-Ball kämpfte er sich nach einem 1:3 Rückstand nochmal heran, verlor aber am Ende doch 3:4.
Armin hatte sogar nach dem Hobbyligaspiel am Vorabend und einer kurzfristigen Nachtschicht auf der Arbeit gar kein Auge zugemacht und das merkte man ihm im 8-Ball auch an, er verlor 1:4.
Auch Marcel unterlag im 8-Ball mit 2:4. Dominik gewann sein 9-Ball mit 5:2 und sicherte der Mannschaft in einem knappen 14/1 noch einen glücklichen Punkt.
Glücklicherweise hat Verfolger Schwerte Punkte beim Abstiegskandidaten aus Siegtal liegen gelassen und verlor mit 3:5. Der zweite Verfolger aus Witten gewann 6:2 und rückt damit bis auf einen Punkt an die Stammer heran.
Am kommenden Samstag kommt es zum direkten Duell mit Witten. Dann muss eine deutliche Leistungssteigerung her, will man Platz 4 auch weiterhin verteidigen…

 

Um 15:00 Uhr durften dann die Keisligisten und zur gleichen Zeit auch die Artisten der 1.Mannschaft aus der Oberliga ran. Und dort konnten zwei eindrucksvolle Siege bestaunt werden.
Die Kreisligamannschaft nutzte den guten Lauf der Tische im oberen Poolraum super aus und ließ den Gast aus Bönen beim 7:1 nicht den Hauch einer Chance. Bis auf die 14/1-Partien gingen die Spiele recht deutlich zugunsten der Herner aus. Werner hatte im 14/1 noch etwas Mühe, gewann aber am Ende, Hansi fertigte seinen Gegner im 8-Ball glatt mit 4:0 ab. Auch Thomas (5:1 im 9-Ball) und Jens (4:1 im 10-Ball) standen dem in nichts nach. Und so stand es bereits zur Halbzeit schon 4:0 für unsere Stammer Es ging fast nur noch um die Höhe des Ergebnisses, denn die Überlegenheit war einfach zu groß, als das noch was anbrennen konnte.
Und souverän ging es dann auch nach der Halbzeit weiter. Es war fast das gleiche Bild. Das 14/1 ging durch Jens mit etwas Mühe gewonnen. Werner gewann souverän im 8-Ball mit 4:2, Thomas bestätigte seine Leistung und siegte auch im 10-Ball hoch mit 4:1. Das letzte 9-Ball verlor Hansi mit 3:5 aber sei es drum. Der Sieg war schon lange eingetütet.
Durch diesen sensationellen Erfolg konnten sich unsere Stammer aus dem Niemandsland der Tabelle befreien und stehen nun auf einen tollen 4. Platz ! Allerdings ist der Abstand zur Spitze enorm groß.

Wie schon erwähnt traten zeitgleich auf den unteren Tischen die Oberligisten um Kapitän Tristan Bialuschewski gegen die Pool Sharks aus Mülheim an. Es war eine ansehnliche sowie enge Partie mit tollen Matches.
Christian startete diesmal im 14/1, wo in der Vorwoche beim Sieg in Minden noch Tristan die erste Partie gespielt hatte und seinen Saisonrekord eingestellt hatte. Auf seinen Angriff auf eine neue höchste Serie musste man also bis zur Rückrunde warten. Christian spielte sein 14/1 ganz bewusst an unserem schwierigeren Tisch und tat sich schwer. Nach einem harten Kampf von beinahe 3 Stunden Spielzeit und 35 Aufnahmen setzte er sich dennoch mit 125:88 durch.
Dustin erhöhte mit einem knappen 7:6 Sieg im 8-Ball auf 2:0, Tristan baute den Vorsprung mit einem souveränen 9:3 Erfolg im 9-Ball auf 3:0 aus. Pascal hingegen verlor leider sein 10-Ball mit 3:8.
So ging es mit einem 3:1 für die Stammer in die Halbzeit. Dann ging Tristan im 14/1 wieder auf die Jagd nach hohen Serien. Der Hunger war auch da aber einige Male wenn er die Bretter aufgemacht hatte, schlichen sich kleine vermeidbare Lochfehler ein, die einen neuen Saisonrekord wohl am Ende verhinderten. Dennoch war er nah dran und spielte wieder starke 55 Bälle in Serie und reichte schließlich nach 8 Aufnahmen seinen Gegner, der völlig überfordert war, die Hand. 125:39 hieß es am Ende. Und das alles ohne jegliches Training, wie er mir nach der Partie verriet.

Christian war im 10-Ball anzumerken, dass das 3-stündige 14/1-Match zuvor mental gesehen viel Kraft gekostet hatte. Oft ließ er seinen Ärger auch raus. Immer wieder musste er einen Rückstand hinterherlaufen. Aber dank einer starken kämpferischen Phase drehte er schließlich noch die Partie und ging verdient mit 8:5 als Sieger vom Tisch.
Somit war zu diesem Zeitpunkt der Sieg schon unter Dach und Fach gebracht. Die Mülheimer Haie erwiesen sich dann auch nicht mehr als so bissig. Dustin gewann sein 9-Ball mit 9:7. Pascal verlor auch seine zweite Partie, er unterlag nach großem Kampf im 8-Ball mit 5:7.
So stand nach vier Stunden Arbeit ein verdienter 6:2 Erfolg zu Buche. Der Lohn für die harte Arbeit: 3 Punkte und aktuell Platz 3 in der Tabelle. Es war bereits der fünfte Sieg in Serie ! Super Jungs, weiter so !

 

In der Fußball Bundesliga werden die Topspiele eines Spieltags oft am Abend angepfiffen. Ähnlich war es diesmal auch bei uns. Denn den Schlusspunkt eines denkwürdigen Ligamarathons setzte dann um 19:00 Uhr unsere 2. Mannschaft und aktueller Tabellenführer der Landesliga beim Lokalderby gegen den Tabellvierten aus Castrop. Die Abendbegegnung begann aufgrund der langen Spielzeit der Oberligisten sogar noch etwas später.

Das Hinspiel verloren unsere Jungs unglücklich mit 3:5. Es war eine von erst zwei Niederlagen in der gesamten Saison. Demnach waren die Stammer zu Hause besonders motiviert und auf Revanche aus. Die Partie war ingesamt sehr ausgegelichen.

Rötger startete im 14/1 und gewann trotz einiger Nachlässigkeiten, die man sonst nicht von ihm gewohnt ist, (vielleicht auch der ungewohnten Uhrzeit geschuldet) verdient und ungefährdet mit 75:35 in 21 Aufnahmen. Kapitän Marcel „Kiki“ Witzke hatte an diesem Abend mit schweren Rückenbeschwerden zu kämpfen. Und die Schmerzen merkte man ihm im Verlauf seiner 8-Ball-Partie auch an. Er unterlag fast ohne jegliche Gegenwehr deutlich mit 1:5. Atti machte seine Sache im 9-Ball besser und siegte souverän mit 6:3. Dirk verlor das abschließende 10-Ball in der Hinrunde knapp mit 4:5 und verpasste damit eine Vorentscheidung. Somit ging es mit einem 2:2 in die Rückserie.

Auch dort war es insgesamt gesehen ein Spiel auf Augenhöhe. Rötger war im 8-Ball nun besser aufgelegt und siegte hoch mit 5:1. Atti verlor sein 10-Ball mit 3:5. Und so stand es weiterhin ausgeglichen 3.3. Nun lag es an den Herren Kiki und Dirk noch etwas Zählbares zu Hause zu lassen, denn man wollte nicht ein zweites Mal das Derby verlieren, zumal die Verfolger in der Tabelle Witten und Ense, auf Platz 2 und 3 stehend genau auf solche Ausrutscher unseres Tabellenführers warteten. Die Stimmung war angespannt, die Spannung groß und es war muxmäuschenstill in der Arena.

Kiki biss sich im 14/1 trotz sichtlicher Schmerzen gegen den gleichen Gegner durch und siegte diesmal knapp mit 75:64. Damit war ein Punkt bereits gesichert. Und bei einem Zähler blieb es auch am Ende, denn Dirk schaffte es nicht die Stammer auf die Siegerstraße zu bringen und unterlag in seinem 9-Ball mit 4:6.

Für unsere Jungs ist das Remis definitiv kein Beinbruch, Castrop hingegen hätte den Sieg dringender gebraucht. Die Ausgangsposition um den Meistertitel erneut zu feiern ist nach wie vor gut. Zwei Punkte liegen die Stammer noch vor Witten, die zu Hause 6:2 gewannen und so einen Punkt gut machten. Sechs Spiele haben die Herner jetzt noch vor der Brust und die wird immer breiter, nach zuletzt vier Siegen in Folge und jetzt einem Unentschieden. Am kommenden Samstag treten sie in Hamm an.

So ging ein langer Spieltag ohne Niederlage erfolgreich zu Ende !

Am nächsten Samstag finden im Haus leider keine Heimspiele statt. Für unsere Mannschaften stehen Auswärtsspiele in Neukirchen, Hamm und Witten an.

 

 

Hier sei zur Erinnerung nochmal auf die am kommenden Donnerstag stattfindende Jahreshauptversammlung in unserem Vereinsheim verwiesen. Beginn ist um 18:30 Uhr. Es gibt viel zu besprechen und wir hoffen auf zahlreiche Teilnehmer. Nähere Informationen zu der Jahreshauptversammlung und den Gesprächsthemen findet ihr nun auch unter der Rubrik „Aktuelles“.