Chronik

1930

In diesem Jahr wurde der Spielbetrieb erstmals um Punkte und Rangliste aufgenommen. Unter dem Vorsitz von Willi Kley formierten sich die Aktiven: Willi und Gustav Schäfer, Fritz Emmrich, Gustav Bachmann, Waldemar Rochol, Otto Borggräfe, Heinz Kröger, August Kley, Fritz Schiller, Heinrich Günther und Heinz Höft. Mit zunehmendem Spielbetrieb wuchs die Spielstärke der Akteure.

 

1935

Otto Borggräfe nahm als erstes Vereinsmitglied an einer Deutschen Meisterschaft in Dortmund teil. Er belegte den 3. Platz in der Freieen Partie mit einer Höchstserie von 104 Ball und einem GD von 16,56 Karambolagen pro Aufnahme.

Willi Demberg wurde Mitglied des BC Herne-Stamm, er machte bereits durch seine hervorragenden Leistungen im Fußball bei SC Germania Herne auf sich aufmerksam. Die Herner Fußballfans erinnern sich noch gerne an das 3:3 zwischen SC Germania 09 und Schalke 04 vor 20000 Zuschauern. Der Fussballplatz von SC Germania 09 war damals in der Nähe von Herner Bahnhof da wo sich jetzt das Emschertal-Berufskolleg mit seinen Gebäude befindet. Durch viel Fleiß und Training entwickelte sich Willi Demberg bis zum Jahre 1960 zum stärksten Herner Billardspieler.

Willi Demberg ganz rechts im Bild
Für die Rot-Weißen spielten: Kuhnert, Degenhardt, Tolksdorf, Marsch, Gall, Schiwan, Richter, Stegmann, Schmidt, Kaiser und unser Willi Demberg ganz links im Bild

 

1937

Bereits nach zwei Jahren aktivem Billardspielen nahm Willi Demberg an zwei Deutschen Meisterschaften teil. In der Freien Partie belegte er den 5. Platz mit einem GD von 13,80.

 

1938

Kriegsauswirkungen brachten den Spielbetrieb im Laufe der nächsten Jahre zum erliegen. Willi Demberg belegte bei den Deutschen Meisterschaft in Halle Platz 2.


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10


Comments are closed.