Erster Matchball genutzt: Bezirksligisten feiern Aufstieg

Auch unsere Bezirksligisten der dritten Mannschaft dürfen sich darauf freuen, in der nächsten Spielzeit eine Klasse höher spielen zu dürfen. Mit einem grandiosen 5:3 Heimerfolg im Topduell gegen Witten, übernahmen unsere Stammer wieder die Tabellenführung, die sie nach der Niederlage im Derby gegen Pool 2000 hergeben mussten. Eine konzentrierte und abgeklärte Leistung brachte das Team den wichtigsten Saisonsieg ein. Denn bei einer Niederlage wären alle Aufstiegschancen dahin gewesen. Doch mit diesem Erfolg wurde eine gute Ausgangslage für die letzten beiden Ligapartien geschaffen.

Am vergangenen vorletzten Spieltag in Schwerte gaben sich unsere Stammer keine Blöße. Mit einem souverän herausgespielten 6:2 Erfolg auf den engsten Tischen der Liga verwandelten sie ihren ersten Matchball und sicherten sich damit den vorzeitigen Aufstieg.

Erste Gratulanten waren die Gegner aus Schwerte sowie Verbandssportwart Edgar Beres. Zurecht, denn für die Mannschaft geht nun ein Traum in Erfüllung. Immer wieder startete die dritte Mannschaft den Versuch, in die Landesliga aufzusteigen. Immer spielte man oben mit, doch für das ganz große Ziel reichte es am Ende dann nie. Umso größer ist bei den Spielern nun die Freude, sich bei diesem starken Teilnehmerfeld durchgesetzt zu haben.

Besonders aber freute sich Thomas Schwarz über den Aufstieg, der seit zehn Jahren in der Bezirksliga spielt und sich in der nächsten Saison nun endlich, will man fast sagen, in einer höheren Klasse beweisen darf. Die Stammer ließen es sich nicht nehmen, den Erfolg bereits noch am Spielort im Vereinsheim des PBC Schwerte mit einer Getränkerunde – alkoholfrei selbstverständlich – zu feiern. Auch auf der Fahrt nach Hause feierte man mit Titeln wie „We Are The Champions“ und „The Winner Takes It All“ den gelungenen und am Ende verdienten Aufstieg in die Landesliga.

Im morgigen letzten Ligaspiel zu Hause gegen Hellweg kann die grandiose Saison sogar noch mit dem Meistertitel vergoldet werden. Dazu muss aber aller Voraussicht nach ein Sieg her. Unter Umständen reicht auch ein Remis, wenn es im Parallelspiel Witten gegen Pool 2000 ebenfalls keinen Sieger gibt. Doch auf die Stammer wartet morgen eine schwere letzte Aufgabe, das hat bereits das Hinspiel in Hellweg gezeigt, als man mit viel Dusel die beiden Punkte aus der Fremde entführte.

Wenn eine ähnliche Leistung wie in den vergangenen Wochen abgeruft werden kann, steht einer doppelten Meisterschaft für den Verein nichts im Wege…

TABELLE